Ein Smartphone-Case-Guide durch Styles und Materialien  

Daniel Romero/Unsplash 

In diesem Artikel:  

Das Dilemma mit der Handyhülle  

Schutzhüllen für Smartphones sind ein umstrittenes Thema. Manche Leute verachten dieses Zubehör aus verschiedenen Gründen. Tatsächlich verwenden mehr als 90% der Smartphone-Nutzer tatsächlich eine Handyhülle.

Sie kennen wahrscheinlich die Frustration, die mit dem Auspacken Ihres neuen Premium-Smartphones einhergeht. Sie packen es einfach wieder in sperrige, unästhetische Schleier, die Telefonhüllen genannt werden. Bei der Auswahl Ihres Gehäuses gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Diese haben alle ihre Vor- und Nachteile. Unterschiedliche Stile, unterschiedliche Materialien – lassen Sie uns darüber sprechen, worauf Sie achten sollten!

Du liebst das Design, die Ästhetik, das Material und die Haptik deines Smartphones? Aber Sie möchten Ihr iPhone auch schützen, um Ihr Erlebnis für die kommenden Monate und Jahre zu bewahren?

Wesentliche Merkmale sind unserer Meinung nach Design, Interaktion und Schutz.

Wie gut kann eine Hülle mein kostbares Premium-Smartphone schützen?  

Alle Flaggschiff-Smartphones wie das iPhone 13 Pro, das Samsung Galaxy S21 Ultra, das Xiaomi Mi 11 Ultra oder das OnePlus 9 Pro kommen heute mit einer Glasrückseite und sogar die meisten Mittelklasse-Smartphones – nicht nur aus Designgründen, sondern auch als Feature um kabelloses Laden zu ermöglichen.

Bei diesen neueren Smartphones mit Glasrückseite ist das Greifen des Telefons ein anhaltendes Problem, das das Risiko eines versehentlichen Herunterfallens erhöhen kann. Jede Handyhülle bietet einen viel besseren Halt, damit Sie Schäden von vornherein vermeiden können. Aber welche Handyhülle erfüllt Ihre Anforderungen am besten?

Daniel Romero/Unsplash

Wichtige Faktoren sind die Steifigkeit eines Materials sowie seine Schlagfestigkeit und Stoßdämpfung.

Schützt die Hülle die Front, Seite, Rückseite und die Kamera Ihres Smartphones oder sogar den Touchscreen? Sie sollten bedenken, dass Alltagsgegenstände wie Handys ihre Benutzerfreundlichkeit und einfache Handhabung erhalten sollten. Hier ist es wichtig, einen Kompromiss zu finden: Sie könnten Ihr Telefon in Schichten und Schichten von Luftpolsterfolie einwickeln und es wäre wahrscheinlich in Ordnung – Ihre Hülle sollte so schützend wie möglich sein, aber auch die Benutzerfreundlichkeit bewahren.

Einige robuste Gehäuse sind IP-zertifiziert. Ingress Protection klassifiziert den Schutzgrad gegen Eindringen, Staub und Wasser. Bestimmte Hersteller gehen sogar noch weiter, indem sie ihre Gehäuse nach US-Militärstandards bewerten lassen, zum Beispiel die MIL-STD-810-Zertifizierung. MIL-STD-810 adressiert ein breites Spektrum an Umgebungsbedingungen, darunter: niedrige Temperaturen plus Temperaturschock, gefrierender Regen, Pilze, explosive Atmosphäre oder sogar Schusswaffenvibrationen.

Aber wer setzt sein Smartphone eigentlich solchen Bedingungen aus? Es gibt definitiv keine Gesamtlösung. (Es sei denn, Sie beabsichtigen, Ihr Smartphone an einer Waffe zu befestigen, die Sie beim Springen aus Flugzeugen in salzigen Nebel schießen, und möchten sicherstellen, dass Ihr Gehäuse nicht beschädigt wird.) Achten Sie auf echten Fallschutz.

Ein weiterer Faktor ist auch Nachhaltigkeit. Jede Handyhülle trägt dazu bei, ein kaputtes Gerät zu verhindern. Bei der Herstellung eines Smartphones entsteht so viel CO2 wie der Strom, den Sie 3 Jahre lang zum Betreiben des Smartphones verbrauchen. Jedes kaputte Smartphone weniger ist ein Gewinn für den Planeten. Darüber hinaus schont die Wahl eines Zubehörs, das über den gesamten Lebenszyklus Ihres Smartphones hält, die Umwelt. Ein weiterer erwähnenswerter Aspekt ist die Recyclingfähigkeit Ihrer Handyhülle – denken Sie an das Ende der Lebensdauer.

 

Welchen Stil und welche Form soll ich für meinen Fall wählen? (5 gängige Optionen)  

Daniel Romero/Unsplash

 

Schlankes Gehäuse  

Die gängigste Art von Smartphone-Hüllen ist die schlankes Gehäuse. Diese einteilige Hülle ist eine Option, um Ihr Smartphone so wenig sperrig wie möglich zu halten. Entweder aus Silikon, Gummi oder TPU. Ein schlankes Case schützt nur die tatsächlich abgedeckten Bereiche Ihres Smartphones und bietet nur einen grundlegenden Schutz vor Stößen.

Eine Lippe an der Seite Ihres Telefons, die Sie mit bloßen Händen über eine Kante schieben können: Diese lässt sich leicht wegbiegen, wenn sie aus einer angemessenen Höhe auf den Boden aufprallt. Es ist zwar ein guter Kratzschutz, aber oft nicht zu langlebig. Das Hauptargument für ein schlankes Gehäuse sind die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten: verschiedene Farben, Texturen oder grafische Drucke.

Stoßstange Fall  

Eine noch minimalistischere Option ist a Stoßstange Fall. Ein Bumper ist ein Zubehör für das Handy, das über den Edelstahl- oder Aluminiumrahmen des Handys passt und das Gerät mit seinem dicken Material – hauptsächlich Silikon oder Gummi – stützt. Stoßfänger mit erhöhtem Kantendesign schützen vor allem die Kanten und Ecken des Telefons, die bei einem Aufprall besonders betroffen sind.

Stoßfänger sollten mit einer Displayschutzfolie kombiniert werden, um auch das Display des Telefons vor Kratzern und Rissen zu schützen. Bedenken Sie auch, dass Full-Size-Bumper das Smartphone tendenziell wuchtiger erscheinen lassen: Da Bumper nicht auf eine Backplate angewiesen sind, sind sie dicker und höher als schlanke Hüllen, um eine ausreichende Stabilität und Schutz zu erreichen.

 

Portemonnaie oder Foliohülle  

Ein Fall, der zusätzliche Funktionen bietet, ist der Portemonnaie oder Folio Fall. Die Einstiegsmodelle bestehen hauptsächlich aus Kunstleder, oft dem sogenannten „veganen Leder“ – einem Lederimitat bestehend aus Polyurethan – Kunststoff. Im gehobenen Preissegment werden Materialien wie Echtleder oder pflanzliche Alternativen verwendet.

Dieser Koffertyp bietet zusätzlichen Stauraum für Kreditkarten oder Visitenkarten. Oftmals unterstützen diese Hüllen auch die Schlaf-Wach-Funktion Ihres Smartphone-Displays. Der Fallschutz, den ein Wallet Case bietet, kann variieren – er hängt von der gewählten Innenschale ab.

Der Hauptnachteil eines Flip-Cases ist seine Zugänglichkeit, da man das Case ständig umdrehen und schließen muss, um auf den Touchscreen zuzugreifen und ihn vollständig zu nutzen. Die zusätzliche Lederklappe sorgt für noch mehr Gewicht und Volumen, ihre ungleichmäßige Form macht es schwierig, das Smartphone zu halten.

Robustes Gehäuse

Für Menschen, die den bestmöglichen Schutz wünschen, robuste Fälle kann eine Option sein. Diese Hüllen decken das gesamte Smartphone ab, meistens sogar den Touchscreen. Wasser, Staub und noch höhere Tropfen des Handys stellen kein Problem dar. Es mag eine gute Option für Menschen sein, die ihre Jobs im Freien in Bereichen wie Bau, Landwirtschaft, Rettungsdienst oder Militär ausüben – aber die enorme Zunahme an Sperrigkeit und die starke Abnahme von Haptik, Praktikabilität und Optik ist nur eine alltagstaugliche Handyhüllenlösung für die wenigsten Leute.

Mael Balland/Unsplash

Harter Fall  

Ein weniger radikaler Schritt könnte hier der schwieriger Fall. Diese Art von Zubehör deckt nicht die gesamte Vorderseite einschließlich des Touchscreens ab, sondern die Rückseite und die Seiten. Ein robustes Gehäuse kann aus verschiedenen Materialien bestehen – eine Außenschicht aus Polycarbonat und eine stoßdämpfende Innenschicht aus Silikon sind jedoch die gängigsten Materialarten auf dem Markt.

Mit einem robusten Gehäuse kann man versuchen, den Spagat zwischen Schutz und Erhalt des Erscheinungsbildes des Smartphones zu schaffen, aber für Menschen mit Designaffinität ist dies keine Option.

Viele Optionen, die die Kaufentscheidung nicht einfacher machen. Welche Handyhülle soll ich dann kaufen? Lassen Sie uns zunächst etwas näher auf die Materialien eingehen.

 

Welche Materialien erfüllen welchen Zweck? (Funktionen der Handyhülle)  

 

Silikon-Gummi  

Silikon-Gummi wird wegen seiner weichen Textur und Flexibilität häufig auch in Automobilanwendungen, für medizinische Geräte und Lebensmittelaufbewahrungsprodukte verwendet. Silikon ist leicht und in allen erdenklichen Farben und Designs erhältlich. Dieses Material verleiht der rutschigen Oberfläche Ihres Smartphones guten Halt und ist leicht. Vollsilikonhüllen sind kostengünstig in der Herstellung, was sie zur günstigsten Option macht.

Ein großer Nachteil ist die statische Elektrizitätseigenschaft von Silikon – das Gehäuse zieht Flusen und Staub an. Teurere Versionen sind mit einer antistatischen Beschichtung ausgestattet, um diesem Problem entgegenzuwirken. Ein weiterer Nachteil ist der Verlust ihrer Form im Laufe der Zeit. Silikon altert nicht gut. Sie neigen zu Verfärbungen, verändern ihre Härte und werden mit der Zeit spröder.

Darüber hinaus hat Silikon eine schlechte Wärmeleitung, was dazu beiträgt, die Lebensdauer des Telefonakkus zu verkürzen und die Leistung des Telefons erheblich zu verringern. Auch scharfe Gegenstände können die empfindliche Struktur des Materials durchbohren. Der gute Griff von Silikon ist gewöhnungsbedürftig – manche Leute haben Schwierigkeiten, sie in die Tasche zu stecken, besonders wenn sie enge Jeans tragen.

 

Polycarbonat (PC)   

Polycarbonat (PC) hat eine zuverlässige Schlagfestigkeit. Es ist ein thermoplastischer Kunststoff, der in zahlreichen Industrien verwendet wird, sogar für kugelsichere Fenster und medizinische Geräte. Apple hat es zum Beispiel für seine MacBooks der älteren Generation verwendet. Jetzt wird es in allen AirPod-Batteriegehäusen verwendet. PC ist ein langlebiges, wetterbeständiges und starkes Material, das gleichzeitig flexibel ist. Polycarbonat ist auch in einer Vielzahl von Farben anpassbar.

Ein Nachteil ist die Kratzfestigkeit: Auch mit einer zusätzlichen kratzfesten Schicht sind Abnutzungserscheinungen unvermeidlich. In einigen Fällen wird Silikonkautschuk oder TPU hinzugefügt, um die Griffigkeit des Kunststoffs zu verbessern und eine verbesserte Stoßdämpfung bereitzustellen. Generell ist die Kombination von steifen Materialien zusammen mit einer flexiblen stoßdämpfenden Innenschicht eine praktikable Lösung.

 

Thermoplastisches Polyurethan (TPU)  

Thermoplastisches Polyurethan oder TPU kurz, ist ein Elastomer, das, wie bereits erwähnt, auch für Inlays in verschiedenen Handyhüllen verwendet wird, aber auch für die Hülle selbst verwendet werden kann. TPU ist ein Harz mit hoher Elastizität, das in verschiedene Formen gegossen werden kann, nahezu jede Härte kann erreicht werden. Darüber hinaus ist es sehr widerstandsfähig gegen Abrieb, Fett und Öle und bestimmte TPUs halten Stößen sehr gut stand. Außerdem verliert TPU mit der Zeit nicht den Halt auf dem Smartphone. Dieses Material ist sogar biologisch abbaubar.

Polyurethan hat den Nachteil, dass vollständig daraus gefertigte Smartphone-Hüllen recht sperrig wirken. Das Material selbst muss eine gewisse Dicke haben, um den erforderlichen Schutz zu bieten. Außerdem sind TPUs normalerweise sehr anfällig für Kratzer, Reißen und Abrieb. Oft können sogar nur Fingernägel TPU-Gehäuse beschädigen.

 

Leder und Kunstleder   

Leder und Kunstleder (auch „veganes Leder“ genannt) werden für Portemonnaies verwendet. Je nach Qualität können, wie bei jedem Produkt aus diesem Material, Gebrauchsspuren wie Verfärbungen und Kratzer zum Problem werden. Manchmal ist Leder nur die äußere Hülle der Handyhülle und Polycarbonat oder Silikon werden verwendet, um das Handy an Ort und Stelle zu halten.  

Das Leder selbst bietet keinen nennenswerten Schutz. Echtes Leder erfordert zusätzliche Pflege und Pflege, um eine lange Lebensdauer zu erreichen. Lederetuis sind weder wasser- noch staubdicht. Je nach Materialstärke variiert auch die Stoßdämpfung. Leder kann jedoch eine Patina entwickeln, die TPUs nicht können. Polyurethan-Kunstleder hat die gleichen Eigenschaften und Eigenschaften wie zuvor erwähnt.

 

Metalle: Aluminium und Titan  

Aluminium  

 Metalle wie Aluminium in Handyhüllen verwendet, verfügen über eine hervorragende Steifigkeit. Aluminium schützt das Handy sehr gut und ist langlebig. Optik, Optik und Haptik ergänzen die Optik eines Premium-Smartphones sehr gut.

Es gibt unterschiedliche Qualitäten: Die meisten Aluminiumprodukte kratzen eher leicht und sind auch nicht sehr stabil, insbesondere wenn man günstige Aluminium Stoßstangenkoffer kauft. Je nach Legierung und Härtung können die Eigenschaften verbessert werden. Eine Beschichtung kann aufgetragen werden, um die Kratzfestigkeit drastisch zu verbessern.

Solche Herstellungsverfahren spiegeln sich jedoch deutlich im Preis wider. Aluminium 7075 zum Beispiel ist eine der widerstandsfähigsten Aluminiumsorten, die es gibt. Es wird als "Luftfahrtqualität" bezeichnet, da es in der Luft- und Raumfahrtfertigung weit verbreitet ist. Durch die erste Wärmebehandlung des Metalls und anschließendes Härten der Oberfläche ist es möglich, das Material an seine Grenzen zu bringen. CNC-gefrästes Aluminium, das aus einem massiven Metallblock gefräst wird, hat eine höhere Qualität als eine gegossene, wärmegeformte oder gestanzte Aluminiumschale.

Aus diesem Grund bearbeiten beispielsweise Apple (für das "Nicht-Pro"-iPhone) und andere Hersteller ihre Handygehäuse aufgrund der hohen Steifigkeit trotz des Mehraufwands dieses Verfahrens aus Aluminium der 7000er Serie.

Ein Nachteil dieses Hightech-Metalls ist die magnetische Abschirmungseigenschaft. Dies kann zu Problemen mit den drahtlosen Ladefunktionen und 5G-Signalstörungen führen. Um diesen Nachteil zu vermeiden, wird Aluminium mit anderen Materialien wie TPUs kombiniert und erwirbt bestimmte technische Techniken. Metalle sollten die Antennen Ihres Smartphones nicht bedecken. Alle Materialien beeinträchtigen die Signalstärke, insbesondere Metalle jedoch erheblich mehr.

Titan  

Titan hat eine noch bessere Dellen- und Kratzfestigkeit, insbesondere Titan Grade 5 mit einem außergewöhnlichen Verhältnis von Festigkeit zu Gewicht. Es ist leicht und sehr korrosionsbeständig und garantiert dennoch den besten Schutz vor Stürzen und Stößen.

Titan wird hauptsächlich für Artikel mit höchsten Anforderungen verwendet, beispielsweise in militärischer Schutzkleidung, in Flugzeugen und auch in medizinischen Implantaten und Geräten. Als Metall in Luft- und Raumfahrtqualität ist es im Verhältnis von Gewicht zu Festigkeit 2,5-mal stärker als Stahl. Titan wird in der Welt der Premium-Smartphones immer interessanter – mehrere Hersteller planen, es künftig auch im Smartphone selbst zu verwenden. Apple verwendet es bereits in einer seiner Smartwatches.

 Ein Nachteil könnte seine Exklusivität und sein hoher Preis sein. Es ist nicht nur seltener als die meisten anderen Metalle, die für Handyhüllen verwendet werden, sondern auch schwer zu bearbeiten und zu formen.

Titan kann die gleichen Signalstörungen verursachen wie Aluminium. Es sollte mit anderen Materialien kombiniert werden, um einen direkten Kontakt mit den Antennen Ihres Telefons zu vermeiden. Ferromagnetische Metalle wie Eisen (aber nicht Aluminium oder Titan) würden Magnetfelder weiter durcheinander bringen, etwa für die Standortverfolgung und Navigation.

 

Abschluss  

Dieser Artikel kratzt lediglich an der Oberfläche der Materialwissenschaften. Wir haben daher versucht, einen groben Überblick zu geben. Die heutige Materialwissenschaft hat sich unglaublich detailliert mit diesen Materialabstimmungs- und -kombinationsfunktionen befasst.

Es gibt unzählige weitere Materialien, die für Handyhüllen verwendet werden, aber alle zu erwähnen würde zu weit führen. Im Allgemeinen hat jedoch jedes verwendete Material Vor- und Nachteile. Jede Entscheidung für ein Material wird sorgfältig überlegt, wenn ein Produkt für einen bestimmten Zweck entwickelt wird, der auch Schutz einschließt.

Auch die Qualität sowie das Herstellungsverfahren können zu großen Qualitätsunterschieden führen. Hier bekommt man auf jeden Fall das, wofür man bezahlt.

Gibt es überhaupt eine Option, bei der Sie keine Kompromisse eingehen müssen? Ist es möglich, einen guten Schutz zu haben und gleichzeitig Ihre beabsichtigte Smartphone-Interaktion zu erhalten?

Falls Sie ein iPhone 12 oder 13 Benutzer sind, haben wir vielleicht die perfekte Lösung für Sie:

Lichtbogenimpuls. Bietet ein Gleichgewicht zwischen Schutz und ursprünglichem Gefühl.

 

Arc Pulse – die kompromisslose Handyhülle?  

 Es ist eine Handyhülle aus High-Tech-Materialien, die erstklassige Fertigungstechniken anwenden, die in einem zweischichtigen Schutzdesign verschmolzen sind. Titan und Aluminium in Luft- und Raumfahrtqualität sind in der Lage, den Schock eines Aufpralls über die Oberfläche von Arc Pulse zu verteilen. Dann absorbiert eine stoßdämpfende, speziell entwickelte Innenschicht den Aufprall – und schützt Ihr iPhone.

Egal, ob es sich um die Vorder-, Rückseite oder Kamera Ihres iPhones handelt, Arc Pulse ist für Sie da.

 


Das zweilagige Schutzsystem des Arc Pulse kombiniert das Beste aus zwei Welten, die Stoßverteilungseigenschaften einer harten Schale und die Stoßdämpfung einer weichen Innenschicht. Bei typischen Handyhüllen müssen Sie sich jedoch vom Premium-Erlebnis verabschieden. Sie erhöhen das Volumen und Gewicht und ersetzen luxuriöse Materialien durch Kunststoff. Es ist an der Zeit, dass unsere iPhone-Hüllen den Designstandards entsprechen, die wir bei unseren iPhones schätzen.

Arc Pulse mit seinem ultraschlanken, patentierten zweiteiligen Design und den hochwertigen Metalloberflächen in Luft- und Raumfahrtqualität strebt danach, den Interaktionsstandards des iPhones gerecht zu werden. Na, jetzt interessiert? Schauen Sie sich unsere Webseite um mehr zu lernen!